zurück zur Übersicht

In der aktuellen Serie Aluis C., stellt jedes Werk ein „Remake“ eines existierenden Werkes oder einer Illustration von Aluis Carigiet dar. Ein Ornament, eine Illustration, ein Element des Oeuvres von Aluis Carigiet dienen so als Ausgangspunkt für die Bilder der neuen Serie. Die Künstlerin gibt uns allerdings keinen deutlichen Hinweis, um welches Werk oder welcher Illustration es sich handeln könnte. Die Rolle der Betrachtenden ist es, eine Beziehung zwischen den Objekten, den Flächen und den Teilbildern herzustellen. Dabei entsteht das Werk von Gienal. Was genau nun Vorbild für die Bilder war, spielt letztlich keine Rolle, vielmehr zeigt uns Gienal, wie sehr wir von unterschiedlichen Formen der Konnektivität geprägt sind und sofort versuchen, Bedeutungen und Verbindungen herzustellen.